Was hat es mit ‚Storytelling‘ auf sich?

Share on linkedin

Frage aus der Beratungs-Praxis

Ich bin selbständig und suche nach für mich passenden Wegen, Marketing zu betreiben. Regelmäßig stoße ich auf ‚Storytelling‘ oder 'Business Storytelling'. Was genau ist das?

Meine Antwort

…das ist eine gute Frage, denn der Begriff Storytelling – oder Business-Storytelling – wird mit unterschiedlichen Bedeutungen belegt. Das irritiert.

Verkürzt dargestellt geht es beim Storytelling erst einmal darum, entspannt ins Gespräch zu kommen. Das kann innerhalb eines Unternehmens sein oder bei der Kommunikation mit anderen Firmen. Ein interessanter Bereich für Storyteller ist auch die Kommunikation mit den eigenen Kund.innen.

Storytelling übernimmt bei der Unternehmens-Kommunikation verschiedene Aufgaben.

Hier ist eine Übersicht:

  • Werkzeug – Wenn ein Projekt gut gelaufen ist, können Sie darüber einen Bericht schreiben. Der ist in der Regel sachlich und informativ – oder Sie schreiben darüber eine Geschichte, mit Handelnden, die ein Ziel verfolgen. Sie erzählen von den Schwierigkeiten des Projekts und den Lösungen, die gefunden wurden.
  • Schlüsselkompetenz –  Bei Meetings oder Präsentationen ist es hilfreich, eigene Business-Geschichten in der Hosentasche zu haben, z.B. eine Wofür-ich-stehe- oder eine Gründungsgeschichte.
  • Maßnahme – Langfristig hilft Storytelling dabei, eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten aufzubauen, z.B. für Non-Profit-Unternehmen.
  • Unternehmens-Strategie – Unternehmen und Solo-Selbständige nutzen Storytelling, um ihre Bekanntheit zu erhöhen, Marktanteile zu vergrößern und authentisch zu kommunizieren.

entspannt ins Gespräch kommen

Für ältere Jahrgänge ist es ungewohnt, den informellen und persönlichen Ton anzuschlagen, der beim Storytelling üblich ist. Der Vorteil dabei: Die Ansprache ist nicht mehr ‚von oben nach unten‘, sondern auf Augenhöhe.

Hier ein Beispiel: Früher war es üblich, Kund.innen zu belehren wie in einer Jahrzehnte alten Werbung für Mundwasser. Die junge Frauen, die es nicht benutzten, hatten ’natürlich‘ Mundgeruch und endeten zwangsläufig als Mauerblümchen.

Das gleiche Unternehmen wirbt in den 2010ern damit, ihren Kund.innen einen großartigen Tag zu bescheren. Die Belehrung aus den 1950er-Jahren ist verschwunden. Und das Unternehmen wirkt jung und wie ein gut gelaunter Coach.

Von Push-Nachrichten zu Pull-Nachrichten

Es gab Zeiten, in denen Kund.innen unaufgefordert mit belehrenden Botschaften bombardiert wurden, mit sogenannten Push-Nachrichten. Diese Zeiten sind seit der Digitalisierung vorbei. Jetzt suchen Ihre Kund.innen selbst aktiv nach dem, was sie interessiert.

Storytelling gibt Ihnen die Möglichkeit, interessante Unternehmens-Geschichten zu erzählen. Sie gehören zu den Pull-Nachrichten, in die Ihre Kund.innen gewissermaßen hineingezogen werden.

Mit authentischen Stories machen Sie Ihre Ideen und Werte sichtbar. Sie erreichen dadurch größere Glaubwürdigkeit und Aufmerksamkeit. – All das kann gutes Storytelling zustande bringen.

Es grüßt herzlich aus dem [schreibzentrum.berlin]

Katja Frechen

Menü schließen